Mehr erfahren

Was ist Hämolyse?

Lesedauer: < 1 minute

Hämolyse bezeichnet die Zerstörung roter Blutkörperchen. Dabei wird der Inhalt der Zellen, darunter auch das Sauerstoff transportierende Protein Hämoglobin, in den Blutkreislauf freigesetzt. Dies führt zu einer Reihe möglicher Komplikationen, darunter:

* Blutgerinnsel (Thrombose)
* Organschäden, z. B. der Nieren oder der Lunge
* Pulmonale Hypertonie (erhöhter Blutdruck in den Lungenarterien)

Um das Ausmaß der Hämolyse zu erfassen, wird Ihr Arzt die Konzentration der Laktatdehydrogenase (LDH) in Ihrem Blut messen und überwachen.

LDH ist ein Enzym in Ihren roten Blutkörperchen, das während der Hämolyse freigesetzt wird. Daher gibt seine Messung an, wie stark die Zerstörung der roten Blutkörperchen ist. Wenn Ihre Blutwerte einen hohen LDH-Spiegel aufweisen, kann dies auf eine ausgeprägte Hämolyse hindeuten.

Ihr Arzt kann Ihren LDH-Spiegel mit einer einfachen Blutuntersuchung überprüfen. Die regelmäßige Untersuchung Ihres LDH-Spiegels ist ein wichtiger Bestandteil der Behandlung der PNH.

Literaturhinweise
Brodsky RA. Blood 2014;124:2804–11.
Hill A et al. Br J Haematol 2012;158:409–14.
Rapido F. Blood Transfus 2017;15:218–21.

Die auf dieser Website bereitgestellten Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Sie dienen nicht der Selbstdiagnose und ersetzen nicht den Rat Ihres Arztes. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie weitere Informationen über PNH und die Behandlung von PNH wünschen. Sie können sich jederzeit von PNH Your Way Austria oder den einzelnen Programmkomponenten abmelden. PNH Your Way Austria. © 2021 Alexion.