Die Behandlung von PNH

Welche Behandlungen gibt es für PNH?

Lesedauer: < 1 minute

Je nach Schweregrad gibt es drei Möglichkeiten zur Behandlung der PNH. Ihr Arzt wird mit Ihnen auf der Grundlage Ihrer individuellen Bedürfnisse besprechen, welche Art der Behandlung für Sie am besten geeignet ist.

1. Kurative Therapie
Die einzige Behandlung, die PNH heilen kann, ist eine Knochenmark- oder Stammzelltransplantation. Eine Transplantation birgt jedoch viele Risiken, und es kann schwierig sein, einen passenden Spender zu finden.

2. Supportive Therapie
Supportive (unterstützende) Behandlungen heilen die Krankheit nicht, können jedoch einigen Nutzen bieten, wie z. B. die Erhöhung des Hämoglobinspiegels und die Stabilisierung der Hämolyse.

3. Zielgerichtete Therapie
Im Jahr 2007 wurden zielgerichtete Therapien eingeführt, um die Symptome von PNH zu behandeln und die Behandlungsergebnisse zu verbessern. Bei der zielgerichteten Therapie wird speziell eine wichtige Komponente des Komplementsystems angesteuert, wodurch viele der Symptome behandelt werden, die durch das überaktive Komplementsystem – ein Hauptmerkmal der PNH – verursacht werden.

Die zielgerichtete Therapie bietet einen deutlichen Nutzen, wie z. B. Verringerung des Schweregrads der Symptome und der Notwendigkeit von Bluttransfusionen, Verringerung des Risikos für Blutgerinnsel, Bluthochdruck und Nierenprobleme sowie eine Verbesserung der hämolytischen Anämie, der Lebensqualität und der Lebenserwartung des Patienten.

Die auf dieser Website bereitgestellten Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Sie dienen nicht der Selbstdiagnose und ersetzen nicht den Rat Ihres Arztes. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie weitere Informationen über PNH und die Behandlung von PNH wünschen. Sie können sich jederzeit von PNH Your Way Austria oder den einzelnen Programmkomponenten abmelden. PNH Your Way Austria. © 2021 Alexion.